Workstation gebraucht kaufen – günstig & einfach bei GEKKO

Gebrauchte Workstations günstig bei GEKKO kaufen! ✔ kostenloser Express-Versand deutschlandweit ✔ alles lagernd und sofort lieferbar ✔

Sie suchen für die Ausstattung Ihres Arbeitsplatzes nach gebrauchten Workstations in gutem Zustand? Oder hat eines der vorhandenen Geräte den Geist aufgegeben und Sie möchten es kostengünstig ersetzen, ohne dabei auf Qualität zu verzichten? In beiden Fällen sind sie bei GEKKO genau richtig! Unsere gebrauchten Workstations namhafter Hersteller werden von uns ausführlich getestet und aufbereitet, um Ihnen die bestmögliche Leistung zu bieten.

Was unterscheidet die Workstation vom PC?

Workstations und PCs – wo liegt der Unterschied? Diese Frage haben sich sicher schon so einige Personen gestellt.

Während der klassische PC mit Hardware aus dem Desktop-Segment aufgebaut ist, finden Sie bei Workstations viele Komponenten aus dem professionellen Bereich. So finden Sie beispielsweise Intel Xeon CPUs, ECC RAM und andere hochwertige und leistungsfähige Bauteile, die man so aus der Serverwelt kennt, in Workstations wieder.
In den meisten Modellen ist somit Arbeitsspeicher mit eingebauter Fehlerkorrektur (ECC) verbaut und in den großen Baureihen findet man bis zu 24 RAM-Bänken – diese sucht man in einem PC vergeblich. Grafikkarten basieren größtenteils auf der nVidia Quadro-Serie, da diese je nach Modell viele CUDA-Kerne aufweisen. Die Prozessoren stammen meist aus der Intel Xeon-Serie, die zwar ohne eingebaute Grafikeinheit, aber mit niedrigerer Abwärme und nach Bedarf mit deutlich mehr Kernen als Ihre Verwandten aus dem Desktop-Bereich daherkommen. Auch die Verarbeitung des Gehäuses und der modulare interne Aufbau unterscheiden sich von einem PC. Obendrein sind die Systeme ISV-zertifiziert.

Mit dieser Hardware gehen logischerweise auch die typischen Eigenschaften eines Servers auf die Workstation über. Diese sind bekanntermaßen Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und auf spezielle Bedürfnisse konzipierte Hardware. Davon profitieren professionelle Anwender aus folgenden Bereichen:

  • CAD-Anwendungen oder 3D-Rendering
  • Simulationen oder wissenschaftliche Berechnungen
  • Audio- und Videoproduktion
  • Anspruchsvolle Bildbearbeitung und Designs
  • Andere kritische Berechnungen, die Leistung oder Datenintegrität fordern

Dennoch gelten Workstations – ob gebraucht oder neu – nicht nur versierten Anwendern mit höchsten Ansprüchen. Jeder Hersteller führt auch Einsteigermodelle für reguläre Anwender, die von einem System nichts weiter als Langlebigkeit und Stabilität erwarten. So kann man selbstverständlich auch mit kleinem Geldbeutel in den Genuss einer Workstation kommen, die jahrelang treue Dienste verrichtet. Auch unsere gebrauchten Workstations sind für Office- und Multimedia-Anwendungen bestens geeignet. Einige dieser Modelle wären beispielsweise die HP Z2 G4 oder Dell T3620. In Ihrem Business können diese Workstations zum Einsatz kommen und leisten dort tagtäglich zuverlässig ihre Dienste.

 

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Es gibt nicht allzu viele Stolpersteine, die man beim Kauf einer gebrauchten Workstation beachten muss. Sie sollten sich voran grundsätzlich über den Einsatzbereich und die damit verbundene benötigte Performance und Ausstattung im Klaren sein. Ob Sie nun eine Lenovo-, Dell- oder HP-Workstation gebraucht kaufen – alle verfügbaren gebrauchten Workstations bei GEKKO wurden vollumfänglich aufbereitet, sodass Sie sich hier immer auf eine hervorragende Leistung und hohe Qualität der Produkte verlassen können.

Arbeitsspeicher (RAM)

Der Arbeitsspeicher stellt als schneller Zwischenspeicher eine wichtige Komponente im System der gebrauchten Workstations dar. Ist dieser unterdimensioniert, können CPU und Grafikkarte nicht ihr volles Potential ausschöpfen und laufende Prozesse werden verlangsamt. Die in Workstations verbauten Mainboards haben meist Chipsätze, wie man sie auch in Servern vorfindet, und bieten deutlich mehr RAM-Bänke als gängige PCs. Speziell, wenn Sie große Dateien wie Fotos im RAW-Format, Grafikdesign und 3D-Modellierung oder mehrere Anwendungen und Dienste parallel laufen lassen, sollten Sie auf ausreichend Arbeitsspeicher bei der gebrauchten Workstation achten.

Festplatten (HDD/SSD)

Bei der Auswahl der Festplatten für die gebrauchten Workstations gibt es zwei wichtige Punkte zu beachten. Zum einen sollten Sie sich über die benötigte Kapazität im Klaren sein, zum anderen über die benötige Geschwindigkeit.
Schauen Sie also, was derzeit an Speicher benötigt wird und welche Vorhaben den Bedarf zukünftig eventuell steigern werden. Generell werden besonders HDDs, aufgrund der überschaubaren Anschaffungskosten, gerne überdimensioniert – getreu dem Motto lieber haben als brauchen.
Mechanische Festplatten werden immer mehr von ihren schnelleren Nachfolgern, den sogenannten SSDs, abgelöst. Sie sind schneller, unempfindlicher und bieten mittlerweile eine mindestens genauso hohe Lebenserwartung wie mechanische Festplatten. Hier stellt sich nicht nur die Frage nach der Kapazität der Festplatte, sondern auch nach der Schnittstelle. SSDs gibt es als SATA, M.2 oder per PCI-Express angebundene Varianten. Beachten Sie die zur Verfügung stehenden Schnittstellen, wenn Sie eine dieser SSDs einsetzen wollen.

Grafikkarte (GPU)

Potente Grafikkarten von Nvidia oder AMD sind je nach Anwendung elementar und unverzichtbar. Dies gilt besonders für Xeon-CPUs, die keine integrierte Grafikeinheit haben. Auch hier ergeben sich die Anforderungen anhand des Einsatzzweckes. Speziell im Bereich der Bild- und Videobearbeitung werden viele Rechenprozesse hauptsächlich von der Grafikkarte und speziellen CUDA-Cores erledigt. Hier sollte man nicht an der Grafikkarte sparen. Zum Bearbeiten von Excel-Tabellen oder für allgemeine Office-Arbeiten reichen hingegen preisgünstige Varianten. Die Workstation-Hersteller veröffentlichen zu den jeweiligen Workstations Listen, in denen kompatible und zertifizierte GPU-Modelle je nach Leistungs-Kategorie aufgeführt werden. Wer nicht viel recherchieren will, kann sich für die Grafikkarte für seine gebrauchte Workstation an diesen Listen orientieren. Aber auch außerhalb dieser Kompatibilitätslisten kommt es in Verbindung mit gängigen Chipsätzen in der Regel nicht zu Problemen.
Beim Einsatz vom mehreren Grafikkarten mit hoher Stromaufnahme (TDP) in Ihrer gebrauchten Workstation, sollten Sie sicherstellen, dass das Netzteil genügend Anschlüsse und Strom für den Betrieb zur Verfügung stellt. Hier sind selbstverständlich auch die vom Mainboard zur Verfügung gestellten PCI-E x16 Schnittstellen zu beachten. In Verbindung mit der Grafikkarte sollten Sie auch darauf achten, dass Auflösung und Schnittstellen zum eingesetzten Monitor passen. Wer z.B. zwei 4K-Monitore betriebt, braucht logischerweise auch eine GPU, die diese ansteuern kann.

Prozessor (CPU)

Auch hier verhält es sich ähnlich wie bei den Grafikkarten. Zum einen steigen die Anforderungen mit der benötigten Rechenleistung der Anwendung; zum anderen gibt es aber auch hier Kompatibilitätslisten der Hersteller, um die Auswahl für Ihre gebrauchte Workstation zu vereinfachen.
Neben dem Budget ergibt sich das CPU-Modell auch hier aus den eingesetzten Anwendungen. Die Auswahl unterscheidet sich neben dem Hersteller (Intel oder AMD) grundsätzlich über die Anzahl der Kerne, der Taktfrequenz und dem Sockel (Socket) der CPU.
Und wovon profitiert mein Programm? Auch diese Frage sollten Sie sich stellen. Viele Programme können mit einer großen Anzahl an Kernen nicht umgehen und profitieren hingegen von hoher Single-Thread Performance. Der Trend hingegen bewegt sich zu einer hohen Anzahl von Kernen, es ist also davon auszugehen, dass immer mehr Software-Hersteller diesem Trend folgen. Hier lohnt es sich, die Anforderungen vorab genau zu prüfen, um die bestmögliche Leistung fürs Geld rauszuholen.

Was es sonst noch gibt

Für Anwender, denen wenig Platz auf oder unter dem Schreibtisch zur Verfügung steht, bieten sich gebrauchte Workstations im SFF (Small Form Factor) Format an; auch diese finden Sie in unserem Sortiment – etwa die refurbished HP Workstation Z2 Mini.
Sollten Sie zusätzliche Erweiterungskarten einsetzen, prüfen Sie deren Verfügbarkeit vorab. Nicht alle Modelle bieten die gleiche Anzahl an PCI-E Steckplätzen. Gleiches gilt auch für USB-Schnittstellen.
Nicht immer bleiben die Anforderungen über die Jahre konstant. Es lohnt sich also auch, die Aufrüstbarkeit der gebrauchten Workstation zu beachten. Hier bieten professionelle Systeme aber fast immer ausreichend Spielraum, um auch zukünftig upgraden zu können.
Fragen Sie uns einfach, wenn Sie bei der Auswahl des für Sie passenden Systems Hilfe oder Beratung benötigen; wir helfen Ihnen gerne dabei, die beste gebrauchte Workstation für Ihre Anforderungen zu finden!

Workstations gebraucht kaufen lohnt sich

Workstations gebraucht (generalüberholt) zu kaufen ist eine Win-win-Situation, denn durch die Verwendung von den oben beschriebenen hochwertigen Komponenten können Sie sich sicher sein, dass auch gebrauchte Systeme noch jahrelang zuverlässig und performant arbeiten, selbst im 24/7 Betrieb. Sollte dennoch mal was kaputtgehen, finden Sie bei uns Ersatzteile aller bekannten Hersteller und Modelle aus den letzten Generationen – beispielsweise finden Sie hier auch Teile für gebrauchte Fujitsu-Workstations. Zum anderen spart man bei gebrauchten Workstations bares Geld und muss kaum auf Mehrleistung verzichten. Auch für anspruchsvolle Anwender reichen oft Modelle aus der Vorgängergeneration. Und diese ermöglichen nicht selten Rabatte von 30 bis 50 %. Wir verkaufen seit Jahren Modelle von Herstellern wie Dell, HP, IBM oder Lenovo und können diese uneingeschränkt empfehlen.